Kolumne „Servus aus Spanien“

Nach dem Erfolg meiner Kolumne über die Eigenheiten der Inselbewohner Großbritanniens gab es 2012 für meine treuen Leser ein ähnliches Format. Dieses Mal beschäftigte sich mein Bruder Simon als Student näher mit den Bräuchen in Spanien – zu Papier gebracht wurden die Erlebnisse allerdings weiterhin von mir.

Die beliebte Reihe Servus aus Spanien umfasste:

01. Olé erst ab 17 Uhr Siesta auch bei Minusgraden

02. Punkten mit „rrrrrrr“ Warum man als bairischer Dialektsprecher authentischer Spanisch spricht

03. Geschenke bringen die „Reyes Magos“ Ein etwas anderes Weihnachtsfest

04. Die „crisis“ ist nur an Bauruinen zu erkennen Simon auf der Suche nach der Wirtschaftskrise

05. „Ein Sandwich mit Reiter, bitte“ Tücken spanischer Essgewohnheiten

06. Ansprache von König Ludwig IV. von Bayern Warum es durchaus reizvoll wäre, in einer Erbmonarchie zu leben

07. Mit Bus und Auto im spanischen Verkehr Von Tempo-Limits, Parkhäusern und netten Busfahrern

08. Mandelentzündung – nur mit „Connections“ Schwächen des spanischen Gesundheitssystems

09. Surfen im Winter – aber die Wäsche bleibt klamm Trip nach Andalusien

10. „Heid kost’s weng“ statt „Sale“ Warum die Spanier vorbildlicherweise kaum Anglizismen bemühen

11. Bayern-Abitur bringt mehr Fremdsprachen Ein Vergleich der Bildungssysteme

12. Pase lo que pase: Wir sehen uns Abschied von einem liebenswerten Land

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s