Ein Hoch auf „Ein-Satz-Geschichten“

Nach den (schönen) Wirren der Sommerferien ist bei uns wieder der Alltag eingekehrt. Endlich komme ich mal wieder dazu, etwas zu schreiben!

Beim Abheften und Aussortieren bin ich heute auf ein paar lustige Seiten Geschreibsel gestoßen, die ich gerne teilen möchte. Es handelt sich um ein Spiel, das wir einmal mit Freunden gemacht haben. Dabei bekommt jeder einen Stift und einen Zettel, auf den er dann etwas schreibt, das die Frage „Wann?“ möglichst einfallsreich beantwortet. Das Blatt wird nun so gefaltet, dass das Geschriebene verdeckt ist und wird an den Nachbarn gereicht. Nun notiert jeder ein konjugiertes Verb, und dann wird wieder gefaltet und weitergegeben. Die nächsten Fragen, die zu beantworten sind, sind „Wer?“, „Auf welche Art und Weise?“, „Wen?“ und „Wo?“. Das mag kompliziert klingen, ist es aber wirklich nicht. Und wenn man die fertigen Sätze liest, kugelt man meistens vor Lachen auf dem Boden. Beispiel gefällig?

satzspiel2

Also ich hab wirklich Tränen gelacht!

Hier kommt noch mein Lieblingssatz… vielleicht könnte man das noch ausschmücken und zu einem Buch ausbauen?!

satzspiel1

Es leben lustige Sätze, der Dadaismus und natürlich der Erapfe-Salod!

Advertisements